Der Schlager erlebt ein Revival – Helene Fischer sei Dank?

Damit hätte man vor einigen Jahrzehnten wohl nicht gerechnet: Das Genre des Schlagers galt damals als tot und längst durch Pop- und Rockmusik ersetzt. Nun ist es aber eingetreten, dass der Schlager ein wahres Revival erlebt und gerade bei der jungen Generation wieder an Beliebtheit gewinnt. Maßgeblichen Anteil daran hatte und hat die Sängerin Helene Fischer, vor allem mit ihrem Song Atemlos durch die Nacht.

Deutschland ist atemlos

Ja, Helene Fischer ist schon seit etwa einem Jahrzehnt bekannt. Doch wirklich über die Schlagergemeinde hinaus ging ihr Erfolg bis zu Atemlos durch die Nacht nicht wirklich. Das Ende 2013 veröffentlichte Lied durfte in den folgenden Jahren auf praktisch keiner Party fehlen. Das Erfolgsgeheimnis von Helene Fischer: Die Sängerin verbindet klassischen, deutschen Schlager mit flotten Diskobeats. Die nachfolgenden Veröffentlichungen von Fischer schafften es zwar nicht ganz nach oben, doch noch immer gibt die blonde Sängerin im Bereich des Schlagers den Ton an. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Deutschland längst „atemlos“ ist.

Vanessa Mai – Die Nachfolgerin von Andrea Berg

Es wäre wohl nicht zu viel gesagt, würde man Vanessa Mai als die legitime Nachfolgerin von Schlagerstar Andrea Berg bezeichnen. Mai überzeugt ihre Fans mit Schlagersongs, die auch in der Disco gespielt werden können. Ähnlich wie Andrea Berg arbeitete auch Vanessa Mai eine Zeit lang mit dem Komponisten Dieter Bohlen zusammen, der zudem mit Mai zeitgleich in der Jury der Casting-Show DSDS stand. Wie es der Zufall so will, stehen Vanessa Mai und Andrea Berg auch in einem familiären Verhältnis zueinander. Der Freund von Mai ist der Sohn des Gatten von Andrea Berg. Vielleicht gibt es ja schon bald ein Duett der beiden miteinander.

Jürgen Drews und Roland Kaiser – die ewigen Helden des Schlagers

Obwohl sie beide schon ein gewisses Alter erreicht haben, sind Jürgen Drews und Roland Kaiser aus der Welt des zeitgenössischen Schlagers nicht wegzudenken. Hits wie Ein Bett im Kornfeld begeistern auch die junge Generation.

Ein bisschen mehr Pep darf es sein

Der Schlager hat sich sicherlich nicht nur geändert, was die Texte betrifft. Insgesamt sind die Rhythmen „flotter“ und „peppiger“ geworden. Perfekte Musik zum Tanzen eben.

Von der Kelly Familiy in den Schlagerhimmel

In der Kelly Family war sie immer nur das Küken. Macht nichts, dachte sich Maite Kelly wohl und will es in einer Art zweiten Karriere jetzt als Schlagersängerin wissen. Ihr Duett Warum hast du nicht nein gesagt erschien gemeinsam mit Roland Kaiser und wurde ein Wahnsinnserfolg.

Musik und Tanz — eine gute Komposition

Musik und Tanz sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn wir Musik hören, dann summen wir nicht nur mit, sondern wiegen uns, nahezu wie von selbst, im Takt der Melodie. Dies können sanfte wie auch schnellere Bewegungen sein. Hier kommt es auf den Musikgeschmack des Hörers an. Wer An der schönen blauen Donau von Johann Strauss hört, wird sich anders bewegen, als wenn jemand zu Ace of Spades von Motörhead headbangt.

[IMAGE=fvHpAaekHHyj.jpg]

Musik und Tanz bei Kindern

[IMAGE=bpWAhKdEtLWh.png]

Kinder reagieren bereits mit wenigen Monaten auf Musik. Sie lauschen gespannt, und wenn sie auf eigenen Beinen stehen können, bewegen sie sich im Takt der Musik. Musikalische Früherkennung ermöglicht Kindern, spielerisch die Welt der Musik kennenzulernen. Gemeinsam Singen und viel Spaß wecken bei den Kleinen Kreativität und Fantasie. Musik schult schon bei den Kleinsten das Gehör und vermittelt das Verständnis für Rhythmik. Während die Musik Entwicklung und Leistungsfähigkeit des Gehirns stimuliert, fördert der Tanz die Motorik, die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Hier ist es essenziell, mit dem richtigen Tanzschuh zu beginnen. Tanzschuhe haben eine dünne Sohle, die Bodenhaftung und Gleitfähigkeit ermöglicht. Sie beugen Fußschmerzen vor und geben dem Fuß Halt. Ebenso wie hochwertige adidas Schuhe, wie sie Kinder gern in der Freizeit tragen.

Tango — Tanz und Musik

Der Tango Argentino ist ein Improvisationstanz, welcher der Musik folgt. Es gibt keine festen Regeln und in Argentinien nennt man diesen Tanz: Führung von Herz zu Herz (de corazón a corazón). Der Tango Argentino unterliegt keiner bestimmten Choreografie oder Schritt-Kombination, er lässt sich von der Musik leiten und das macht ihn außergewöhnlich und spannend. Aber der Tango ist nicht nur Tanz, er steht auch für Musik, die weltweit bekannt und bei vielen Menschen beliebt ist. Eine Besonderheit ist, dass man beim Tango Argentino mit jedem Tango-Partner je nach Stimmung zur Musik anders tanzt. Zur Musik verschmelzen die Tänzer in enger Umarmung miteinander. Tango ist ein leidenschaftlicher Tanz, anspruchsvoll und faszinierend.

Rock ‘n’ Roll — Tanz und Musik

Auch der Rock ‘n’ Roll lässt sich von der Musik leiten, jedoch ganz anders als der Tango. Sucht der Tango immer die Berührung, setzt der Rock ‘n’ Roll auf schnelle, rhythmische und akrobatische Elemente. Beim Rock ‘n’ Roll zieht der Tänzer den Partner zu sich, um ihn dann wieder „wegzustoßen“. Diese Elemente wiederholen sich zum Rhythmus der Musik. Der Tanz ist schnell und fröhlich und voller sprühender Tanzfiguren.

Heavy Metal — Tanz und Musik

Beim Heavy Metal tanzt jeder zur Musik alleine, was bedeutet, dass die Bewegungen meist mit dem Kopf ausgetragen werden, dem sogenannten Headbangen. Sind es mehrere Menschen, bilden sie einen Kreis. Obwohl Heavy Metal ein beliebtes und schönes Musik-Genre ist, finden höchstens bei Metal-Balladen Berührungen statt und da meist, indem man sich aneinadner lehnt und sich wiegt. Tanzen zu den metallischen Klängen scheint beim Heavy Metal verpönt zu sein.

Langsamer Walzer — Tanz und Musik

Beim langsamen Walzer führt der Tanzpartner seine Begleitung harmonisch zur Musik über das Parkett. Die Bewegungen sind innig, ruhig und fließend. Scheinbar schwerelos gleiten sie über die Tanzfläche. Beide Tänzer sind hier eins mit der Musik.

Die kommerziell erfolgreichsten Musiker unserer Zeit

Glaubt man den Kritikern, so ist es heute leichter als je zuvor, mit der eigenen Musik in die Charts zu kommen. Tatsächlich gibt es jedoch nur einige wenige Interpreten, die fast schon Stammgäste auf den vorderen Positionen sind. Katy Perry, Ed Sheeran und Beyonce sind einige der Namen, auf die dies so gut wie immer zutrifft. Am Ende ist der kommerzielle Erfolg die einzige neutrale Messgröße dafür, ob Musik gut oder schlecht ist.

Von der Pastorentochter zum verruchten Popstar

Katy Perry zählt, was die Aufrufe auf der Videoplattform YouTube betrifft, zu den wichtigsten Interpreten der Welt. Sie ist die Tochter eines Pastors und mit Hits wie I kissed a girl und Hot n Cold zum weltweiten Star geworden. Ihr Auftreten hat dabei nur wenig mit dem gemein, was man einer Pastorentochter wohl attestieren würde. Stattdessen folgt Perry gerne dem Motto „Sex sells“ und zeigt sich in ihren Songs freizügig. Seit 2010 hat Perry drei Alben auf den Markt gebracht, die allesamt auf Platz 1 der amerikanischen Charts landeten. Katy Perry ist mit dem britischen Schauspieler Orlando Bloom verlobt.

Eine Country-Sängerin mit Hit-Potential

Taylor Swift ist als Sängerin von Country-Musik vor allem im Mittleren Westen der USA bekannt geworden. Zum kommerziellen Erfolg gesellten sich dann recht schnell die ersten Auszeichnungen. Nachdem sie zu Beginn vor allem mit ihrer Gitarre auf der Bühne stand, sollte es nicht lange dauern, bis sie den Verlockungen der Musikwelt nicht mehr widerstehen konnte. Heute ist die blonde Swift auf praktisch allen sozialen Plattformen aktiv, zeigt in ihren Songs viel Haut und zögert nicht, sich politisch zu äußern. Vor allem scheint jeder Schritt ihrer Karriere nun vorgeplant. Insgesamt hat Taylor Swift mehr als 170 Millionen Alben verkauft.

Jay-Z und Beyonce – Ein Paar verkauft Millionen Platten

Dieses Traumpaar hat es nach ganz oben geschafft. Die Sängerin Beyonce und der Rapper Jay-Z haben wohl mehr Geld auf dem Konto, als sie je ausgeben werden könnten. Neben dem gemeinsamen Song Crazy in Love schafften es beide individuell mit Liedern an die Spitze der Charts. Beyonce unter anderem mit Single Ladies und Jay-Z mit Empire State of mind.

Die Geschichte der Britin Adele

Sie kam aus dem Nirgendwo und gerierte sich zu einer lebenden Soul-Legende: Die Britin Adele. Sie wird als legitime Nachfolgerin von Amy Winehouse angesehen. Ihre Alben 21 und 25 erreichten weltweit die Spitze der Charts. Adeles größtes Argument ist ihre unglaublich schöne Stimme. Sie singt ihre Balladen gefühlvoll und mit viel Herz.

Reggaeton und Latin Pop von Daddy Yankee

Der Puerto-Ricaner Daddy Yankee entspricht vielleicht nicht gerade dem Klischee eines erfolgreichen Sängers. Erst recht nicht, da sämtliche seiner Songs in spanischer statt in englischer Sprache gesungen werden. Sein Song Despacito erreichte trotzdem oder gerade deshalb Platz 1 der weltweiten Charts.

Mozart, Beethoven und die Helden der klassischen Musik

Zugegeben: Klassische Musik ist im Moment nicht unbedingt in der Mode. Was vielleicht auch damit zu tun hat, dass diese Musikform seit vielen Jahrhunderten existiert und dabei oft die Bedürfnisse der gesellschaftlichen Eliten erfüllen musste. Trotzdem sind die Helden der Klassik heute wohl jedem ein Begriff. Ob Mozart, Haydn oder Beethoven: Sie alle haben große Werke geschaffen, die in den Ohren eine wahre Ekstase auslösen können. Moderne Komponisten wie Hans Zimmer haben ihren Anteil daran, dass die Klassik nicht verloren geht.

Ein Wunderkind aus Salzburg hat Erfolg in ganz Europa

Wolfgang Amadeus Mozart wird im geschichtlichen Rückblick gerne als Wunderkind bezeichnet. Heute wäre er ob seines großen musikalischen Talentes wohl auf eine spezielle Musikakademie geschickt worden. Das gab es zu seinen Lebzeiten im 18. Jahrhundert noch nicht. Stattdessen bekam der Junge Privatunterricht von seinem Vater. Mozart Junior schuf unvergleichliche Werke wie Eine kleine Nachtmusik, Die Zauberflöte und Le nozze di Figaro.

Beethovens Ode an die Freude

Die sogenannte Ode an die Freude von Ludwig van Beethoven ist heute die offizielle Hymne der Europäischen Union. Sie ist Teil von dessen 9. Sinfonie. Beethoven gilt als Wegbereiter der romantischen Musik.

Von den Beatles und den ersten Weltstars

Die britische Band The Beatles hat im wahrsten Sinne Musikgeschichte geschrieben. Vier Jungs aus Liverpool eroberten die Welt mit ihren Hits und trugen wesentlich dazu bei, dass wir bei gelben U-Booten, der Penny Lane und einem Erdbeerfeld direkt an Songs der Musiker denken müssen. Die Beatles sind bis heute nicht nur die erfolgreichste Band aller Zeit, sie waren auch die ersten Weltstars: gehört von Japan bis Chile.

Vier Jungs aus Großbritannien erobern die Welt

Aufgrund ihrer charakteristischen Frisuren trugen die Beatles den Spitznamen Pilzköpfe. Was mit gelegentlichen Auftritten in englischen Bars begann, entwickelte sich zur erstaunlichsten Geschichte im gesamten Musikbusiness. Fast jeder Song, den die Beatles veröffentlichten, wurde ein Welthit. Geschrieben wurden die Lieder vor allem von zwei Mitgliedern der Pop-Gruppe, Paul McCartney und John Lennon. Während ersterer noch heute auf Tournee geht und sowohl alte Beatles-Songs als auch neue Stücke spielt, wurde John Lennon im Jahr 1980 kaltblütig ermordet. Im New Yorker Stadtteil Manhattan, unweit des Ortes der Tötung, befindet sich eine Gedenkstätte für den Musiker. In der 68er-Bewegung und Hippie-Szene galten John Lennon und seine Partnerin Yoko Ono als große Vorbilder.

Penny Lane – eine Straße wird weltbekannt

Eigentlich ist die Penny Lane nur eine kleine und recht unbedeutende Straße in der englischen Stadt Liverpool. Dank des gleichnamigen Songs der Beatles wurde sie jedoch zu einer Attraktion von Weltrang. Als Penny Lane veröffentlicht wurde, war es noch üblich, Singles mit genau zwei Songs zu veröffentlichen. Das zweite Lied dieser Platte war Strawberry Fields Forever, das sich ebenfalls zu einem großen Hit mausern sollte. Wie so viele Stücke der Beatles ist auch Penny Lane ein Werk von Lennon/McCartney. Infolge des Erfolges des Songs wurden auf der echten Penny Lane immer wieder die Straßenschilder gestohlen.

Rekorde, Verkaufszahlen und kreischende Teenager

Es gibt wohl kaum einen Rekord, den die Beatles im Verlauf ihrer Karriere nicht gebrochen hätten. Das Besondere daran ist, dass viele davon auch heute noch Bestand haben. Neben Elvis Presley gab es wohl keinen Musiker, der die Damenherzen höher schlagen ließ. Legendär sind die Aufnahmen der Beatles-Konzerte, bei denen neben dem Kreischen der Fans so gut wie nichts anderes zu hören ist.

Die Nachfolger der Beatles

Es gibt verschiedene Bands, denen nachgesagt wurde, sie könnten es mit den Beatles aufnehmen. Beispielsweise OneRepublic oder Oasis. In der Realität schaffte es niemand aber auch nur annähernd, es erfolgstechnisch mit den Pilzköpfen aufzunehmen.

Die Beatles in der heutigen Populärkultur

Wie die Beatles auch im Jahr 2019 noch die Populärkultur prägen, zeigt der Film Yesterday auf exzellente Weise. Darin vergessen die Menschen weltweit sämtliche Songs der Band. Der einzige, der sich an sie erinnern kann, ein britischer Hobbymusiker, nutzt die Gelegenheit und wird mit den Liedern erfolgreich.

Wie der Rock die Welt eroberte

Die Rockmusik wird charakterisiert durch den üppigen Einsatz elektrischer Gitarren, Bässe und nicht zuletzt dem Schlagzeug. Aufgekommen ist sie in den frühen 1960er-Jahren, wobei ihre Ursprünge wohl vor allem bis zum Rock ‘n’ Roll der 50er-Jahre zurückreichen. Bekannte Vertreter des frühen Rocks waren die Rolling Stones und Slade. Später eroberten Bands wie Queen oder Led Zeppelin die Hallen der Welt. Das Besondere an der Rockmusik ist, dass sie praktisch universal ist und von Menschen verschiedener Generationen gehört wird.

Der Rock ‘n’ Roll als Grundlage für weitere Erfolge

Die heutige Rockmusik geht im Wesentlichen auf das Genre des Rock ‘n’ Roll der 50er- und frühen 60er-Jahre zurück. Wegbereiter dieses Genres waren unter anderem Chuck Berry und Elvis Presley. Letzterer machte den Rock ‘n’ Roll auf der ganzen Welt bekannt und verbreitete damit auch den sogenannten American way of life, also die amerikanische Lebensart. Seine Songs wie Tutti Frutti und In the Ghetto wurden millionenfach verkauft und prägten eine ganze Generation. Übrigens gab es zum Rock ‘n’ Roll auch den passenden Tanz. Der Twist ist geradezu prädestiniert, um zu Rock-‘n’-Roll-Musik getanzt zu werden. Der passende Song dazu: Let’s twist again von Chubby Checker.

Die Anfänge der Rockmusik in den 60ern

Die Rockmusik der 1960er-Jahre ist eng verbunden mit der britischen Band The Rolling Stones. Die Jungs um Mick Jagger und Ron Wood schufen sich mit Werken wie Paint it Black und Satisfaction einen Platz im Rockhimmel. Im Gegensatz zu den Beatles bedienten die Stones von Anfang an ein etwas unangepassteres Publikum. The Rolling Stones füllen mit ihren Songs noch heute die Hallen und Stadien der britischen Inseln.

Heutige Rockstars

Echte Rockstars zu finden ist im Jahr 2019 gar nicht mal so leicht. Kritiker meinen, dass mit Kurt Cobain von Nirwana und Chester Bennington von Linkin Park die größten ihrer Zunft seit den 90er-Jahren bereits von uns gegangen sind. Dabei sollte man allerdings nicht außer Acht lassen, dass es mit Bands wie Green Day, Billy Talent und den Scorpions noch immer äußerst erfolgreiche Rockmusiker gibt.

Verdrängung durch andere Genres

Alte Fans der Rockmusik mögen es verurteilen, zumindest aber bedauern, doch bleibt es ein Fakt: Der Rock wird im Mainstream zunehmend durch andere Genres verdrängt. Im Moment ist

Gangsta-Rap bei den Hörern sehr beliebt.

Wie ein rothaariger Brite die Hallen des Planeten füllt

Er kam fast aus dem Nichts und ist heute einer der Größten, wenn nicht der Star der Musikszene. Die Rede ist natürlich vom Briten Ed Sheeran. Mit Hits wie I see fire legte er den Grundstein für die spätere Weltkarriere. Endgültig zur lebenden Legende wurde er dann mit Shape of you. Das Video zu diesem Song wurde auf der Videoplattform YouTube mehr als vier Milliarden Mal aufgerufen. Damit belegt es hinter dem Latin-Hit Despacito den zweiten Platz überhaupt.

Auf einmal war er da

Man kann es kaum anders sagen, als dass Ed Sheeran seine Karriere praktisch aus dem Nichts startete. Der Rotschopf britisch-irischer Abstammung hatte, wenn überhaupt, nur Auftritte in kleinen Bars und Pubs. Sein Song The A Team erschien im Jahr 2011 und gilt als Beginn des großen Aufstiegs. Es handelt sich um eine rührende Ballade, die er angeblich für seine Freundin schrieb.

Milliarden-Aufrufe und ausverkaufte Stadien

Wer heute auf die Videoplattform YouTube klickt, kommt nicht umhin, der Musik von Ed Sheeran zu begegnen. Viele der Songs haben Aufrufe, die in die Milliarden gehen. Zudem schafft es Sheeran immer wieder, ganze Stadien zu füllen. In Deutschland zog es hunderttausende Fans auf sein Konzert am Hockenheimring.

Ein Album als Ausflug in Sheerans Lieblingsmusik

Das aktuellste Album von Ed Sheeran trägt den Namen Number 6 Collaborations Project und ist eine Kollaboration mit anderen Interpreten, von denen Sheeran eigenen Angabe zufolge selbst Fan ist. Die ersten beiden Auskoppelungen waren Singles mit Justin Bieber sowie Khalid.

Hart und laut – die deutsche Band Rammstein

Wenn sie auftreten, wird es laut: Die Band Rammstein um ihren Sänger Til Lindemann. Zwar sind die Mitglieder der Gruppe mittlerweile etwas gealtert, doch noch immer versetzen sie ihr Heimatland in Angst und Schrecken. Mit harten Rhytmen, Texten an der Grenze des Wahnsinns und brutalen Outfits haben Rammstein nach Europa auch weite Teile der Welt erobert. Ihre Musik wird in Chile ebenso gehört wie in Russland und Japan. Das neueste Album von Rammstein trägt den Namen Rammstein und wurde im Mai 2019 veröffentlicht.

Schicken Sie Ihre Kinder ins Bett!

Wenn es eine Band gibt, die voll auf Konfrontation setzt, dann ist es wohl Rammstein. Die Musiker ducken sich auch dann nicht weg, wenn es um Themen mit Konfliktpotential geht. Auf ihrem aktuellen Album behandelt der Song Puppe das Thema Prostitution. In Deutschland setzt sich die Band mit der deutschen Geschichte auseinander. Videos aus einem KZ inklusive. Schicken Sie Ihre Kinder ins Bett!

Einer der erfolgreichsten deutschen Exporte überhaupt

Bei deutschen Exporten denkt man wohl eher an Bier und Autos als an Rammstein und Musik. Allerdings hat die Gruppe auf fast allen Kontinenten Fans.

Deutsche Musik liegt voll im Trend

Während deutschsprachige Musik lange Zeit nur ein Nischendasein pflegte, ist sie jetzt wieder auf dem Vormarsch. Dazu beigetragen haben viele erfolgreiche Schlagersongs, aber auch Artisten wie Adel Tawil oder Namika. Beide verbinden relativ moderne Musik mit deutschen Texten. Fakt ist, dass Emotionen in der eigenen Muttersprache deutlich besser transportiert werden können als im Rahmen von englischer oder anderssprachiger Musik. Übrigens gab es das schon einmal, dass deutsche Musik über Nacht an Beliebtheit gewann. Nämlich im Rahmen der Neuen Deutschen Welle, die unter anderem Artisten wie Nena auf die große Bühne brachte.

Die neue deutsche Welle

Es war das Jahr 1976. Nach jahrelanger Dominanz englischsprachiger Songs kamen erstmals wieder deutschsprachige Lieder außerhalb des Genres Schlager auf den Markt. Der Beginn der Neuen Deutschen Welle war markiert. Darunter versteht man die kurzfristige Rückbesinnung auf deutschsprachige Songs, die Anfang der 1980er ihren Höhepunkt erreichte. Neben Falco, Peter Schilling und Nena wurden im Rahmen der NDW zum Beispiel auch die Toten Hosen bekannt. Tatsächlich brachte die Neue Deutsche Welle jedoch vor allem sogenannte One-Hit-Wonder in die Charts. Viele der damals erfolgreichen Interpreten gerieten schnell wieder in Vergessenheit.

Die Nachfolger im Schlager-Bereich

Nein, Hits wie 99 Luftballons oder Ohne dich sind vielleicht nicht dem ganz klassischen Schlager zuzuordnen. Trotzdem legte die Neue Deutsche Welle die Grundlage für neue Chartstürmer im Schlagerbereich. Die Weltkarrieren von Andrea Berg oder Helene Fischer wären ohne die NDW nicht denkbar gewesen.

Aktuelle, deutsche Hits in den Charts

Heutige Chartmusik in deutscher Sprache setzt zumeist auf Pop oder Rockmusik. Auch der Rap ist sehr erfolgreich. Dagegen versuchen Musiker wie Adel Tawil oder Cassandra Steen, flotte Musik mit Texten zu kombinieren, die Tiefgang haben.

Die Weltsprache Englisch und ihre Verbreitung in der Musik

Wenn wir uns ein Bild erfolgreicher internationaler Musik machen, kommen wir um eine Feststellung nicht umhin. Diejenige nämlich, dass englische Texte über eine klare Distanz verfügen. Im Zuge britischer und späterer amerikanischer Vorherrschaft weltweit, war Englisch zur Sprache des Handels, der Kultur und eines Tages dann auch zur Weltsprache geworden. In der Musik konnte das Englische diese Rolle behaupten. Britische und amerikanische Stars wie die Beatles und Elvis Presley prägten den Planeten mit ihrem „way of life“. Heute wird die klare Mehrzahl aller Songs weltweit in Englisch veröffentlicht.

Die ersten internationalen Stars sind geboren

Es sollte nicht lange dauern, da waren die ersten internationalen Stars geboren. Der Zweite Weltkrieg hinterließ Europa in Schutt und Asche und brachte den westlichen Staaten des Kontinents eine amerikanische Dominanz. Marilyn Monroe, Elvis Presley und die Beatles sind Namen einer Zeit, in der die Welt in Ordnung schien. Musikalische Erfolge waren nun international.

Englischsprachige Musik in Deutschland

Man mag es kaum glauben, doch bereits in den frühen 1960er-Jahren gab es die ersten deutschen Künstler, die in englischer Sprache sangen. Die Band The Rattles wurde gar als deutsche Variante der Beatles bekannt.