Elvis und der Club der ewigen Legenden

Obwohl er im Bundesstaat Mississippi geboren wurde, wird der Name von Elvis Presley heutzutage vor allem mit der Stadt Memphis in Verbindung gebracht. Als King of Rock ’n‘ Roll verkaufte er mehr Platten als jeder andere Solokünstler. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Sein früher Tod mit nur 42 Jahren wurde im Jahr 1977 zu einem großen Schock für die amerikanische und weltweite Öffentlichkeit. Was unvergessen bleibt, sind die musikalischen Meisterwerke, die Elvis seinen Fans und der ganzen Welt hinterlassen hat.

Ein amerikanischer Weltstar

Elvis Presley stand als Musiker stellvertretend für die amerikanische Gesellschaft in den 1950er-Jahren. Das Land hatte den Zweiten Weltkrieg für sich entscheiden können und galt gemeinhin als politisch, wirtschaftlich und kulturell führend. Millionen Menschen in aller Welt träumten von einem Leben in den USA oder verehrten zumindest die amerikanische Kulturszene. Elvis Presley machte den Rock ’n‘ Roll dann auch kommerziell erfolgreich. Es ist heute schwierig, die genauen Verkaufszahlen seiner Songs wie Jailhouse Rock oder Tutti Frutti zu beziffern. Fakt ist allerdings, dass Elvis der meistverkaufte Solo-Interpret aller Zeiten ist. Die ihm nachgesagten Zahlen von mehr als einer Milliarde Platten hören sich heutzutage schwindelerregend an.

Elvis Presleys Verbindung nach Deutschland

Was viele heute gar nicht mehr wissen ist, dass Elvis Presley eine Verbindung nach Deutschland besitzt. In seiner Zeit als GI in Deutschland stieß er auf den Song Muss I denn und machte ihn mit seiner Interpretation zu einem internationalen Erfolg.

Vom Ghetto bis zum Jailhouse Rock

Viele der Songs von Elvis Presley werden auch heute noch auf Feiern und anderen Veranstaltungen gespielt. In seinem Werk lässt sich eine Reifung und Veränderung der musikalischen Stücke erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.